Die Spielregeln von Mini-Salzburg

Start

Im Meldeamt kaufst du dir einmal den Spielpass für € 5,–, der nur vollständig ausgefüllt (mit Kugelschreiber) und mit dem Mini-Salzburg-Stempel auf Seite 4 gültig ist. Alle Kinder und Jugendlichen von 7-14 Jahren können an der Spielstadt teilnehmen. Der Pass ist nicht übertragbar, nur du kannst damit spielen.  Der Eintritt für jeden Besuchstag kostet € 3,–. Das Tageseintrittsband kannst nur du selbst an dem jeweiligen Spieltag kaufen.

Neu ist, dass das Einwohnermeldeamt an den Samstagen und in der Ferienwoche bereits eine Stunde vor Spielbeginn öffnet und du zwischen 10 und 11 Uhr Spielpass und Eintrittsband kaufen kannst (vor dem Haupteingang bzw. im Volksgarten).

Arbeiten, studieren und Geld verdienen

Die Arbeitsplätze werden im Arbeitsmarktservice und – neu – in der ersten halben Spielstunde zusätzlich auch an den Stationen vergeben. Es bekommen nicht immer alle Kinder sofort einen Job (z.B. wenn sehr viele da sind). Spielpass und Tageseintrittsband sind keine Garantie für einen Arbeitsplatz.

Wenn du beim AMS eine Arbeits- oder Studienkarte bekommen hast, gehst du damit zur jeweiligen Arbeitsstelle und nimmst deinen Job auf. Du musst mindestens eine halbe Stunde arbeiten. An der Uni, Fachhochschule und verschiedenen anderen Stationen kannst du studieren. Das Studium wird wie Arbeit bezahlt. Nach Beendigung der Arbeit/Studiums erhältst du einen Lohnzettel/Studienbestätigung, den/die du zusammen mit der Arbeitskarte/Studienkarte in der Bank einlösen kannst. Lohnzettel/Studienbestätigungen, die älter als eine Stunde sind, verlieren ihre Gültigkeit.

Die Währung von Mini-Salzburg heißt Saletti. Beim Kauf des Spielpasses bekommst du zur Begrüßung ein Startgeld von 8 Saletti. Für 1 Stunde Arbeit gibt es 10 Saletti. Von diesem Bruttobetrag werden 1,5 Saletti als Steuer einbehalten und 0,5 Saletti an Krankenversicherung. Das Spielgeld kannst du in Mini-Salzburg ausgeben.

Vollbürgerschaft

Wenn du sechs Stunden Arbeit und zwei Stunden Studium (oder umgekehrt) in deinem Spielpass eingetragen hast und du deine E-Card beim Gesundheitszentrum aktiviert hast, kannst du die Vollbürgerschaft beantragen. Im Rathaus wird diese nach einer Befragung in deinen Pass und das Stadtbuch eingetragen und du bekommst ein Vollbürgerschaftsband. Wenn du in schon mal VollbürgerIn warst, kannst du dir diese bei Vorlage des alten Passes übertragen lassen. Nur VollbürgerInnen können wählen und gewählt werden, ein Geschäft eröffnen, den Führerschein machen oder ein Sparbuch anlegen. Willst du dich selbständig machen, muss das beim Gewerbeamt angemeldet werden. Eine Beratung erhältst du beim Gründerservice.

Schenkungen und alte Saletti

Wenn dir jemand Saletti schenkt, musst du das vom Finanzamt in deinen Pass eintragen lassen und versteuern. Salettis aus früheren Jahren kannst du in der Bank zu einem festgelegten Kurs wechseln lassen. Auch dies wird im Pass vermerkt.

Wahlen

Gewählt wird jeden Mittwoch um 15.00 Uhr. BürgermeisterIn, VizebürgermeisterIn und die drei StadträtInnen führen die Geschäfte der Stadt, kümmern sich um die Wünsche der BürgerInnen und übernehmen die Betreuung von Gästen.

Visum für Erwachsene

Erwachsene sind als Gäste herzlich willkommen, dürfen sich aber nicht in das Spiel einmischen. Alle, die 15 Jahre und älter sind, müssen für den Aufenthalt in Mini-Salzburg eine Gästekarte anfordern. Das Visum wird beim Einwohnermeldeamt und im Elterncafé ausgestellt und ist an verschiedene Spielregeln geknüpft.

BürgerInnenpflichten, Regelverstöße

Alle sind für den friedlichen Verlauf sowie für gute Atmosphäre und Sauberkeit in der Spielstadt verantwortlich. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, jene Kinder die sich nicht an die Spielregeln halten, von Mini-Salzburg auszuschließen.

Für Auskünfte gibt es die Informationsstelle & das Organisationsbüro.

Im Fall einer zu großen Zahl von BesucherInnen wird die Stadt aus Sicherheitsgründen für weitere Kinder vorübergehend geschlossen.

Während der Spielzeit werden Fotos und Videos gemacht, die der Veranstalter für Dokumentationen, Homepage oder die Presse verwendet. Wer mitspielt oder sich im Spielgelände aufhält, kann auf Bildern zu sehen sein.

Der Veranstalter von Mini-Salzburg
Verein Spektrum
Mai 2017